Alle Presseinformationen Alle Presseinformationen

Barclays Private Equity feiert 10-jähriges Bestehen in Deutschland

11 Juni 2008

Barclays Private Equity, einer der führenden europäischen Private Equity-Investoren für den Mittelstand, feiert sein 10-jähriges Bestehen in Deutschland. Seit der Eröffnung des Münchner Büros im Juni 1998 hat Barclays Private Equity im deutschsprachigen Raum mehr als 2,8 Milliarden Euro investiert und über 35 Transaktionen abgeschlossen. „Auch in Zukunft werden wir dem Mittelstand als verlässlicher Eigenkapitalinvestor zur Verfügung stehen und das Wachstum zahlreicher Unternehmen unterstützen“, sagt Peter Hammermann, Co-Head Barclays Private Equity, aus Anlass des Jubiläums.

 

  • Über 35 Transaktionen im deutschen Mittelstand seit 1998
  • Bisher mehr als 2,8 Mrd. Euro in wachstumsstarke Unternehmen investiert
  • Aktueller Einstieg bei Hornschuch und Novem

Der Investitionsfokus von Barclays Private Equity liegt auf dem mehrheitlichen Erwerb von etablierten, mittelständischen Unternehmen mit einem Jahresumsatz zwischen 50 und 500 Millionen Euro. Dabei setzt Barclays Private Equity auf das starke Wachstum erfolgreicher Unternehmen und auf eine enge Zusammenarbeit mit deren Management. „Nur ein bewährtes und erfahrenes Managementteam kann eine Wachstumsstrategie erfolgreich umsetzen. Dabei unterstützen wir die Teams auf sehr partnerschaftliche Weise“, so Hammermann über die Strategie von Barclays Private Equity.

Gerade angesichts des aktuellen Finanzierungsumfeldes sind heute jene Investoren gefragt, die gemeinsam mit dem Management den Erfolg auch ohne den Einsatz riskanter Leverages suchen. Entscheidend ist vielmehr ein hohes Maß an Erfahrung und Professionalität. „Dieser Ansatz hat sich in den vergangenen zehn Jahren sehr gut bewährt“, sagt Hammermann über die Tatsache, dass Barclays Private Equity seine Übernahmen von Anfang an ohne den Einsatz von exzessivem Fremdkapital finanzierte.

„Es ist uns sehr wichtig, die Märkte und Geschäftsmodelle unserer Portfoliogesellschaften genau zu verstehen sowie deren Ergebnisse und Zukunftsaussichten richtig einzuschätzen. Nur so können wir das Management der Unternehmen als echter Sparringspartner unterstützen. Das ist uns offenbar bisher gut gelungen“, sagt Michael H. Bork, Geschäftsführer Barclays Private Equity Deutschland. Barclays Private Equity hat in den zehn Jahren seiner Tätigkeit im deutschsprachigen Raum keinerlei Rückstellungen oder Wertberichtigungen im Portfolio vornehmen müssen.

Zu den erfolgreichsten Deals der vergangenen Jahre zählen u.a. die Transaktionen von Minimax, Buch & Kunst und TUJA Group.

Barclays Private Equity hatte TUJA im März 2006 übernommen und im Rahmen einer konsequenten Buy-and-Build Strategie unter CEO und Gründer Peter Jackwerth erfolgreich ausgebaut. Mit sechs Zukäufen im In- und Ausland, darunter A+K Zeitarbeit, Boetronic und Gross Business, sowie mehr als vierzig Prozent organischem Wachstum konnte die TUJA Group ihren Umsatz und das Ergebnis innerhalb eines Jahres fast verdreifachen. Bereits im Juni 2007 verkaufte Barclays Private Equity die TUJA Group zu einem Gesamtpreis von 800 Millionen Euro an Adecco, den weltweit größten Personaldienstleister.

Mit zwei Investments und vier Add-On Akquisitionen kann Barclays Private Equity auch für das erste Halbjahr 2008 eine sehr positive Bilanz vorweisen. Erst Anfang Juni hat sich das Beteiligungsunternehmen mehrheitlich an der früher börsennotierten Konrad Hornschuch AG und am Automobilzulieferer Novem beteiligt.

Gemeinsam mit dem Management der Hornschuch AG, das künftig 20 Prozent am Unternehmen halten wird, plant Barclays Private Equity den weiteren Ausbau des Folienherstellers durch organisches Wachstum und Akquisitionen vor allem in Europa. 2007 erzielte Hornschuch mit rund 900 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von mehr als 161 Millionen Euro. Das Unternehmen zählt zu den Pionieren der textilen Beschichtung und der Herstellung thermoplastischer Folien. Gegründet wurde Hornschuch vor mehr als 110 Jahren im baden-württembergischen Weißbach. Zu den bekanntesten Marken des Unternehmens zählen d-c-fix und skai.

Ebenfalls Anfang Juni erwarb Barclays Private Equity eine fünfundachtzigprozentige Beteiligung an der Novem Group. Das 1947 im bayerischen Vorbach gegründete Unternehmen erzielt mit der Herstellung hochwertiger Dekorteile für den Fahrzeuginnenraum einen Jahresumsatz von rund 300 Millionen Euro. Gemeinsam mit dem Management fokussiert Barclays Private Equity auf den kontinuierlichen Ausbau des Unternehmens durch organisches Wachstum, vor allem in Asien und den USA, sowie durch weitere Add-On Akquisitionen. Die Novem Gruppe fertigt mit rund 3.700 Mitarbeitern an neun Produktionsstandorten in Deutschland, Italien, Slowenien, Tschechien, China, USA und Honduras.

„In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es eine Vielzahl erstklassiger mittelständischer Unternehmen, die international sehr erfolgreich sind“, erläutert Dirk Schekerka, Geschäftsführer Barclays Private Equity Deutschland. Für uns gibt es keinen Grund, mit sinnvollen Investitionen zu zögern. „Wir sind weiterhin gerne bereit, überzeugende Unternehmen bei ihrem Wachstum zu unterstützen“, so Peter Hammermann. „Die entsprechende Erfahrung bringen wir mit.“

 

Pressekontakt

DEUTSCHLAND / SCHWEIZ

München & Zürich

FRANKREICH

Paris

  • Brunswick
  • Agnès Catineau/Aurélia de Lapeyrouse
  • Tel: +33 (0)1 53 96 83 83
  • E-Mail Brunswick

UK

London

Birmingham

Manchester