Alle Presseinformationen Alle Presseinformationen

Equistone beteiligt sich mehrheitlich an RHODIUS

15 Mai 2015

Equistone Partners Europe hat sich mit seinem Fonds V mehrheitlich an der RHODIUS Holding GmbH beteiligt. Das im bayerischen Weißenburg ansässige Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Herstellern von mechanischen Komponenten und Modulen für Airbags sowie die umwelt- und verfahrenstechnische Industrie. Equistone übernimmt die Anteile eines Investorenkonsortiums um die Mehrheitsgesellschafter NORD Holding und BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft.

„Sowohl durch die Marktposition als auch durch die Wachstumsperspektiven von Rhodius fühlten wir uns angesprochen. Gerade in der umwelt- und verfahrenstechnischen Industrie sehen wir signifikante Ansatzpunkte für weiteres Wachstum mit innovativen Filterprodukten, sowohl organisch als auch strategisch.“, erläutert Dr. Marc Arens, Partner bei Equistone.

„Rhodius wird auch künftig an der Spitze stehen, wenn es um Innovationen in punkto Fahrzeugsicherheit und Umwelttechnik geht. Rhodius ist ein Unternehmen mit signifikantem Potenzial, das wir vor allem durch weitere Expansion auch in Ländern wie China und USA nutzen wollen“, kündigt Dr. Peter Hammermann, Senior Partner bei Equistone, an.

Vom Verwaltungssitz Weißenburg in Mittelfranken aus koordiniert der international agierende Airbag- und Filtrationstechnikhersteller seine vier Produktionsstandorte in Deutschland, Ungarn und China. 1925 als Familienunternehmen gegründet, um Drahtgestricke für Topfreiniger herzustellen, beschäftigt Rhodius heute bei einem Jahresumsatz von 45 Millionen Euro (2014) mehr als 400 Mitarbeiter.

Rhodius gehört weltweit zu den Top-Produzenten mechanischer Komponenten und Modulen für die Airbag-Industrie. In der Umwelt- und Verfahrenstechnik sowie in der Industrie- und Sicherheitstechnik zählt Rhodius international zu den Spitzen-Anbietern von Filtrationsprodukten und -Modulen, insbesondere für die Airbag-Industrie, sowie von Filtersystemlösungen für andere Industriezweige. Rhodius expandierte in den vergangenen Jahren in neue Produktfelder und baute eine internationale Vertriebs- und Produktionsstruktur auf.

„Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Equistone, um international weiter zu wachsen und unsere Zukunftsstrategie zügig vorantreiben zu können“, sagt Rhodius-Geschäftsführer Dr. Robert Kopetzky.

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Zustimmung.

Für die Transaktion waren seitens Equistone Dr. Peter Hammermann, Dr. Marc Arens  und Maximilian Göppert verantwortlich. Equistone wurde bei der Transaktion von Ashurst (Legal), Ernst & Young (Financial & Tax), PwC (Commercial) beraten.

Pressekontakt

DEUTSCHLAND / SCHWEIZ

München & Zürich

FRANKREICH

Paris

  • Brunswick
  • Agnès Catineau/Aurélia de Lapeyrouse
  • Tel: +33 (0)1 53 96 83 83
  • E-Mail Brunswick

UK

London

Birmingham

Manchester